Atelierbrief 14

Wird der Newsletter nicht korrekt dargestellt? [view online link]
Atelierbrief

Nr. 14 -  Dezember 2016

Liebe Lesende und Schreibende,


mehrere Buchpublikationen, die ich in den letzten Monaten/Jahren erarbeitete, begleitete und zur Veröffentlichung vorbereitete, konnte ich in diesem Jahr fertigstellen bzw. werde ich bald abschließen können. So entstand bei mir wieder Raum für Neues. Die letzten Wochen konnte ich nutzen, um Seminarinhalte zu vertiefen, neue Akzente zu setzen, meine biografische Arbeit im nächsten Jahr bei zwei Fachtagungen (siehe Termine) wieder einzubringen. Alle Veranstaltungen - autobiografisches Schreiben, meditatives Schreiben, Biografiearbeit - finden Sie rechts in diesem Atelierbrief und immer aktuell auf meiner Homepage:

Sollten Sie individuelle Unterstützung bei einem Ihrer Schreibprojekte benötigen, kann ich Sie gerne mit einem Schreibcoaching begleiten. In einem überschaubaren zeitlichen Rahmen (3 bis 5 Treffen) fokussieren wir gemeinsam Ihr Schreibziel, skizzieren Ihre Schreibthemen,  planen Schreibzeiten und Sie schreiben. Das abschließende Lektorat Ihrer Manuskripte rundet unsere Zusammenarbeit ab. Wenn Sie Interesse haben, können Sie mich kontaktieren per Mail: schreibatelier-froelich@web.de. Ab Januar kann ich wieder neue Schreibklienten betreuen und auch den Biografieservice anbieten (Sie erzählen, ich schreibe und gestalte Ihr Manuskript als Buch).

Lesetipps:

Fasziniert bin ich von der Lektüre des autobiografisch literarisch angelegten Projektes von Karl Ove Knausgard, einer der erfolgreichsten norwegischen Autoren der Gegenwart. Fünf Bände sind bereits erschienen - Sterben, Lieben, Spielen, Leben, Träumen - der sechste und letzte Band, Kämpfen, wird 2017 veröffentlicht. Alleine schon über die Reihenfolge der Titel könnte man zu philosophieren beginnen. Mittlerweile beim dritten Band angekommen, weiß ich, dass er sein Leben nicht chronologisch aufgeschrieben hat, dass er auf dramaturgisch effektvolle Stilmittel, Spannungsbögen und fiktionale Akzente verzichtet, seitenweise minutiös „alltägliche“ Begebenheiten beschreibt. Es ist, als hätte er in seinem Leben stets eine Handkamera mitlaufen lassen – so zum Greifen nah sind seine Schilderungen. Die erzählte Zeit scheint streckenweise synchron mit der Lesezeit. Ob das langweilig zu lesen ist? Nein – im Gegenteil: Die Bücher haben Sog-Charakter. Unverblümt zeigt er Sehnsüchte und Ängste auf, das Herumwirbeln in den Gefühlen, Zwängen, Unvollkommenheiten, dem inneren Ruf nach Leben und Erleben folgend. Wie oft erinnerte ich mich beim Lesen an längst Vergessenes aus Kindheit, Jugend und den frühen Erwachsenenjahren – auch wenn meine Geschichte eine ganz andere ist. Vielleicht vermag er durch seine Erzählweise archetypische Muster anzustimmen, die im Leser eigene Welten sanft zum Klingen bringen? Meine Empfehlung: unbedingt lesen.

Anregungen rund um das Schreiben und Schreiben lassen von (Auto)Biografien finden Sie  in dem Nachschlagewerk "Wege zur Biografie", das ich mit Grit Kramert im Verlag des Biographiezentrums herausgegeben habe. Eine Gratis-Leseprobe finden Sie hier > Das Buch können Sie für 29,95 EUR inkl. Versandkosten bestellen: info@biographiezentrum.de

Youtube-Tipp

Ausschnitte der Buchpräsentation "Wege zur Biografie" von mir und meinen KollegInnen können Sie hier als Kurzfilme auf Youtube sehen. >

Ich wünsche Ihnen eine besinnliche Adventszeit, schöne Weihnachtsfeiertage und einen guten Start ins Jahr 2017.

Es grüßt Sie herzlich

Michaela Frölich


Termine

I. Halbjahr 2017

Frankfurt

Autobiografisches Schreiben

Auf den Spuren des Lebens

VHS-Tages-Seminar

Sa. 28. Januar

Frankfurt

Autobiografisches Schreiben

Der rote Faden im Leben

VHS-Tages-Seminar

Sa. 25. Februar

Hofheim

Meditatives Schreiben

Seminarnachmittag

Sa. 11. März

Frankfurt

Zwischen Lebenswille und Sterbewünschen

Fachtag Ehrenamtliche Besuchsdienst- und Seelsorgearbeit

Di. 21. März

Frankfurt

Autobiografisches Schreiben

Lebensmitte und Lebensessenzen

VHS-Tages-Seminar

Sa. 25. März

Mainz

Autobiografisches Schreiben I

Studieren 50Plus

ab April 2017

Frankfurt

Was hat mich durch das Leben getragen?

Seminar: Biografiearbeit

Mi. 5. April

Frankfurt

Wendepunkte im Leben

Tages-Seminar: Autobiografisches Schreiben

Sa. 27. Mai

Frankfurt

Autobiografisches Schreiben

Meine Biografie veröffentlichen?

VHS-Tages-Seminar

Sa. 10. Juni

Frankfurt

Wenn der Geist ver(w)irrt ist und sich Grenzen auflösen

4. Fachtag Spiritualität und Alter

Di. 20. Juni

Sie erhalten den Atelierbrief, weil Sie sich für die Zusendung auf der Homepage des Schreibateliers angemeldet haben oder Ihre E-Mail-Adresse bei mir hinterlegt haben. Sollten Sie zukünftig keine weiteren Informationen zu Schreibkursen und Seminaren mehr erhalten wollen, können Sie sich jederzeit direkt auf meiner Internetseite www.schreibatelier-froelich.de unter Eingabe Ihrer E-Mail-Adresse von dem Bezug des Atelierbriefs abmelden. Sie erhalten dann keine weiteren Zusendungen mehr.

IMPRESSUM

Michaela Frölich
Publizistin M.A
Wolfhagener Str. 31             
60433 Frankfurt
Biografin & Journalistin
Tel.: 069 - 9573 3157
schreibatelier-froelich@web.de
www.schreibatelier-froelich.de

            


Atelierbrief

Wenn Sie über neue Termine und Ideen informiert werden möchten, können Sie sich für den Atelierbrief anmelden, der drei bis viermal pro Jahr versendet wird.

Kontakt

Ihre Lebensgeschichte ist einzigartig. Ich helfe Ihnen, diese aufzuschreiben und zu bewahren. Sprechen Sie mich an - ich berate Sie gern. Rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir ...

Zum Kontaktformular