Terminkalender

7. Studientag Spiritualität und Alter - Erkläre mir das hohe Alter: „Jeder Tag fordert mich heraus…“
Dienstag, 29. Juni 2021, 09:30 Uhr - 15:15 Uhr
Aufrufe : 336

7. Studientag Spiritualität und Alter

Wie ist es denn nun wirklich, das Altwerden und Altsein? Wie fühlt es sich an, dass die Kräfte nachlassen und das Ende des Lebens spürbar wird? Wie kann Spiritualität helfen, im hohen Alter zu leben? Das Einzigartige des hohen Alters in den Blick zu nehmen, eröffnet Perspektiven auf das, was in dieser Lebensphase trägt. In Gesprächen mit Menschen, die ein hohes Alter erreicht haben, und Jüngeren, die spirituelle Pfade in diese Lebenszeit suchen, gehen wir in einen moderierten Austausch. Anregungen aus der Seelsorgearbeit ergänzen den Dialog und spirituelle Impulse vertiefen die eigene Wahrnehmung. In Workshops runden praktische Impulse, die auf dem Weg in das Alter eingeübt werden können, die Tagesinhalte ab.

Der Studientag regt an, den eigenen Fragen an das hohe Alter nachzugehen, sich spiritueller Dimensionen bewusst zu werden und voneinander im Altwerden und Altsein zu lernen.

Eingeladen sind: Menschen, die sich mit dem Älterwerden in unserer Gesellschaft beruflich, ehrenamtlich oder persönlich auseinandersetzen, Pfarrerinnen und Pfarrer, Multiplikator*innen, Gemeindepädagog*innen und Interessierte

Der Studientag findet als Hybrid-Veranstaltung statt. Eine Teilnahme ist in Präsenz oder online möglich. Die Inhalte der Präsenzveranstaltungen werden live übertragen, eine Beteiligung bei einer Online-Teilnahme ist in Break-Out-Sessions gegeben.

Referent*innen:
Renate Nimmermann, Feldenkrais-Trainerin
Rolf-Heinz Geissler, Pfarrer i. R., Altenheimseelsorger, geistlicher Begleiter
Renate Voswinkel, Pfarrerin i.R., Klinikseelsorgerin, geistliche Begleiterin
Diakonisse Sr. Hanna Lachenmann
Kurt Steffenhagen, Ingenieur i. R.
Ulla Lotzer, physikalisch-technische Assistentin i. R., Deutscher ev. Frauenbund

Veranstalter in Kooperation: 
Michaela Frölich, Schreibatelier Frölich, Biografin
Martin Hass, Ev. Altenheimseelsorge und Hospizkoordination
Barbara Hedtmann, Evangelischer Regionalverband Frankfurt und Offenbach, Fachbereich I Beratung Bildung Jugend, Gemeindepädagogische Koordinationsstelle Erwachsenenbildung/Seniorenarbeit
Pfarrerin Birgit Inerle, Fachstelle Altenheimseelsorge EKKW
Carolin Jendricke, Innovative Erwachsenenarbeit 55+, Evangelisches Dekanat Dreieich
Magdalene Lucas, Gemeindepädagogin im Ruhestand
Sr. Heidi Steinmetz, Frankfurter Diakonissenhaus, Oberin
Pfarrerin Annegret Zander, Fachstelle Zweite Lebenshälfte im Referat Erwachsenenbildung, EKKW

Mit freundlicher Unterstützung: Netzwerk Leben im Alter und Fachstelle Zweite Lebenshälfte, EKKW

Gefördert durch: Hermann-Schlegel-Stiftung und Ernst Zur-Nieden-Stiftung

Anmeldung bis:   Fr. 11. Juni 2021 unter Angabe der Teilnahmeform (vor Ort oder online).  Die Zugangsdaten zur Teilnahme via Zoom erhalten Sie per Mail rechtzeitig vor dem Studientag. 
Evangelischer Regionalverband Frankfurt und Offenbach, Fachbereich I Beratung Bildung Jugend, Gemeindepädagogische Koordinationsstelle Erwachsenenbildung/Seniorenarbeit, Barbara Hedtmann, Telefon: 069-92105 6678; Mail: barbara.hedtmann@frankfurt-evangelisch.de

 

Ort Frankfurter Diakonissenhaus,Cronstettenstr. 57-61, 60322 Frankfurt am Main / online via Zoom
Kosten: 30 € inkl. Imbiss für Präsenzteilnahme / 15 € für Online-Teilnahme

Atelierbrief

Wenn Sie über neue Termine und Ideen informiert werden möchten, können Sie sich für den Atelierbrief anmelden, der drei bis viermal pro Jahr versendet wird.

Kontakt

Ihre Lebensgeschichte ist einzigartig. Ich helfe Ihnen, diese aufzuschreiben und zu bewahren. Sprechen Sie mich an - ich berate Sie gern. Rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir ...

Zum Kontaktformular

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.